Sie sind hier: Startseite » Reformprodukte » Bienenhonig

Bienenhonig

Honig ist ein Nahrungsmittel und ein Heilmittel!

Unseren Honig beziehen wir aus der Region, von der Familie Blum aus Pfaffnau.

Sortiment

  • Blütenhonig
  • Waldhonig
  • Akazienhonig (Tessin)
  • Kastanienhonig (Tessin)

Honig - Gesundheit aus dem Bienenstock

Honig spielt in unserer Ernährung noch immer nicht die Rolle, die ihm von seinem gesundheitlichen Wert her zukommt. Betrachtet man ihn nur als süssen Brotaufstrich, so verkennt man die Kraft, die in ihm steckt. Seine Nährstoff-Zusammensetzung macht ihn nicht nur zu einem schnellen Energiespender, sondern auch zu einem wertvollen Heilmittel.

Es gibt einen Wissenschaftszweig, die Apitherapie, die sich mit der Heilung durch Bienenprodukte und Honig beschäftigt. In vielen Symposiumsberichten wird auf die vielseitigen Heilwirkungen des Honigs hingewiesen - in erster Linie auf seine antibakteriellen Eigenschaften. Tatsächlich enthält Honig mehrere Stoffe, welche das Wachstum vieler verschiedener Bakterien hemmen.

Honig besteht zu 80% aus verschiedenen Zuckerarten, überwiegend Trauben- und Fruchtzucker. Es sind die verschiedenen Zuckerarten, die für die gesundheitsfördernden Wirkungen von Honig verantwortlich sind. Daneben enthält er Säuren, Acetylcholin für die Reizleitung im Nervensystem, Enzyme, Eiweisse, freie Aminosäuren, organische Säuren, über 300 Aromastoffe, Farbstoffe, Mineralien und Vitamine. Honig verfügt über eine antioxidative Wirkung, die dem Altern entgegenwirkt.

Obwohl er so gesund ist, sollte Honig massvoll genossen werden, denn wie andere zuckerhaltige Lebensmittel kann er, im Übermass gegessen, Karies und starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels fördern
Honig ist ein natürliches Antibiotikum. Honigmilch oder Honigtee helfen deshalb bei Erkältungen, vor allem bei Husten. In warmem Wasser oder Salbeitee gelöster Honig eignet sich auch zum Gurgeln. Bei Erschöpfungszuständen oder erhöhter geistiger oder körperlicher Beanspruchung ist Honig ein rasch wirkender Energiespender, da der Trauben- oder Fruchtzucker vom Mund direkt zu den höchsten Energieverbrauchern, dem Herzen und dem Gehirn, transportiert wird. Honig gilt auch als «Nervenbalsam».

Honig aus Pfaffnau